Ähnlichkeit als neues kulturelles Paradigma des literarischen Diskurses: Goethe, die Analogie und das Symbol

Pulvirenti Grazia
2023-01-01

Abstract

Seitens des Bio-cultural Turns hat sich in der anthropologischen, poetologischen und kulturologischen Reflektion ein neues heuristisches Paradigma etabliert: jenes der Ähnlichkeit. Ausschlaggebend waren die im Band Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma1 enthaltenen Studien, die für eine erste Bestandaufnahme der heuristischen Validität dieses Begriffes plädierten. Eine neue Formel, jene der „Ähnlichkeit in Diversität“, wurde von Anil Bhatti eingefügt und erwies sich in Anbetracht der kulturgeschichtlichen Reflektion als produktiv. Anhand einiger Reflektionen Goethes zur Analogie in seinen wissenschaftlichen Theorien und zum Symbol wird die epistemische Validität dieses neuen Paradigmas demonstriert. Die Gültigkeit und Produktivität des
2023
978-3-0343-4606-1
Gleichnis, Goethe, Dichtung
File in questo prodotto:
Non ci sono file associati a questo prodotto.

I documenti in IRIS sono protetti da copyright e tutti i diritti sono riservati, salvo diversa indicazione.

Utilizza questo identificativo per citare o creare un link a questo documento: https://hdl.handle.net/20.500.11769/587170
Citazioni
  • ???jsp.display-item.citation.pmc??? ND
  • Scopus ND
  • ???jsp.display-item.citation.isi??? ND
social impact