Carl Dallago und Georg Trakl: Ein ästhetischer oder existentieller Konflikt?